Neuigkeiten

Meldungen rund um verinice

Agenda für verinice.XP 2020 veröffentlicht

Inna Thies verinice.XP 2019

Inna Thies, verinice.XP 2019

Die Agenda für die verinice.XP 2020 ist online: SerNet veranstaltet die Konferenz für Anwenderinnen und Anwender am 26. und 27. Februar 2020 in Berlin (Radisson Blu Hotel, Karl-Liebknecht-Strasse 3, 10178 Berlin). Noch bis zum 14. Dezember 2019 sind vergünstigte Early-Bird-Tickets erhältlich. Am 25. Februar findet zudem ein Workshop-Tag (separat buchbar) statt: Insgesamt vier Workshops widmen sich speziellen Themenfeldern wie der Umsetzung des modernisierten IT-Grundschutzes, der Einbindung von Branchenstandards und des Datenschutzes in verinice.

Early-Bird-Phase nutzen

Karen Kämpf (Bundesamt für Informationssicherheit) startet am 26. Februar mit "Mindeststandards nach §8 Abs. 1 BSIG – Ein definiertes Sicherheitsniveau für die Informationstechnik des Bundes" in die verinice.XP. Andrea Sudbrock (Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld) beleuchtet das Zusammenspiel von externem und internem Datenschutzbeauftragten. Der "Risikoanalyse zwischen BSI 200-3 und DIN/ISO 27005" widmet sich Kai Wittenburg (neam IT-Services), es folgt Martin Peters (Sec2do) mit einem Vortrag zur "Migration von BSI 100 auf BSI 200". Einen Blick auf den "IT-Grundschutz im Rest der Welt: Cybersecurity Framework und NIST SP 800-53" wirft Alexander Koderman (SerNet), bevor der Tag mit einem gemeinsamen Social Event im Konferenzhotel ausklingt.

Aus gleich zwei Universitätskliniken, an denen verinice im Einsatz ist, berichten am 27. Februar Susanne Aust ("Modernisierter IT-Grundschutz am Beispiel des Universitätsklinikums Halle (Saale)") und Thomas Skerhutt (Charité Berlin, "Sprung durch die Welten – das ISMS als zentraler Knotenpunkt in Europas größtem Universitätsklinikum"). Außerdem auf dem Programm stehen die „Gesetzeskonforme Datenschutz-Folgenabschätzung mit verinice.PRO" (Robert Raczynski), die "Teilautomatisierung der Risikoanalyse nach ISO 27005 durch Integration mit SecuriCAD" (Ulrich Heun, CARMAO) sowie die weitere Entwicklung von verinice (verinice-Product-Owner Michael Flürenbrock).

Noch bis zum 14.12. sind für die Konferenz vergünstigte Early-Bird-Tickets zu haben. Diese kosten 399 Euro. Ab dem 15.12. liegt der reguläre Preis bei 499 Euro. Tickets sind über https://www.verinicexp.org erhältlich.

Workshops für die verinice-Nutzung

Vorgelagert sind nach dem Erfolg in den letzten Jahren wieder Workshops; dieses Mal mit deutlich ausgeweitetem Themenspektrum. Zur Auswahl stehen:

  • Integration weiterer Standards in verinice am Beispiel von B3S für Healthcare (Dirk Brand, SILA Consulting)
  • Umsetzung des modernisierten Grundschutzes in verinice (Ulf Riechen, Riechen Consulting)
  • IT-Grundschutz und Datenschutz: Hand in Hand mit verinice (Inna Thies, Christopher Büttner & Tessa Witzigmann, Cassini Consulting)
  • ISO 27001 und Datenschutz 3.0 (Tatjana Anisow & Sirin Torun, SerNet)

Die Teilnehmenden-Zahl ist begrenzt – schnelles Buchen lohnt sich. Die Teilnahme ist auch unabhängig von einem Konferenzbesuch möglich. Die Teilnahme an einem Workshop kostet 450 Euro.

News durchsuchen

Pressekontakt:

Claudia Krell
presse@remove-this.sernet.de

Archiv:

English languageDeutsche SpracheLingua italianaČeský jazyk
© SerNet GmbH, 2019